Antitranspirante im Gesicht: Schminken weiterhin möglich?

Sascha Ballweg
15-09-2017 15:55

AHC-Antitranspirante werden nur abends, unmittelbar vor dem Schlafengehen aufgetragen. Sie wirken über Nacht ein, so dass man sich ohne weiteres am nächsten Tag ganz normal waschen und schminken kann.

Doch aufgepasst: Theoretisch kann jede "Behandlung" der Haut die Wirkung eines Antitranspirant einschränken und sogar verhindern. Antitranspirante verengen die Ausgangskanäle der Schweißdrüsen und verschließen diese vorübergehend mit einem "Pfropf", der aus losen Hautschuppen, Schweiß und dem Antitranspirant-Fluid gebildet wird.

Dieser "Propf" kann durch folgende Umstände und Behandlungen vorzeitig gelöst werden:

  • Benutzung von Peeling-Masken o.ä.
  • intensives Waschen der Haut mit Seifen o.ä.
  • Benutzung von Bürsten, rauhen Waschlappen
  • intensives Trockenreiben der Haut mit dem Handtuch
  • Abschminken mit scharfen Make-Up-Entfernern o.ä.
  • Benutzung stark durchfeuchtender Cremes oder Lotions
  • Benutzung von zuviel Make-Up-Creme (Facial Toner o.ä.)

 

Diese Informationen sind jedoch eher theoretischer Natur, denn tatsächlich ist uns von Kunden bis heute kein einziger Fall gemeldet worden, bei dem der Einsatz von Make-Up, Schminke oder Peeling eine negative Auswirkung oder Verminderung der Wirkung verursacht hätte.

Anwendungstipp: Nach der Rasur sollte die Haut für mind. 12 Stunden nicht mit einem Antitranspirant behandelt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass die zu behandelnde Haut nicht feucht, sondern vollständig trocken sein sollte.

Tags: make-up, schminke
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.