Wie wirkt AHC und was bedeutet der Name?

Sascha Ballweg
26-08-2016 11:45

Unser Video kann Ihnen die einfache Art und Weise der Wirkung eines Antitranspirants vielleicht am besten erklären. Im vorliegenden Beispiel wird der Ausgangskanal der Schweißdrüse durch einen einfachen Schrumpfschlauch simuliert. Doch lassen Sie sich gern von dieser Antitranspirant-Erklärung überraschen… 

 


 

Der Produktname AHC leitet sich von AluminiumHydroxyChlorid ab (Aluminiumhydroxychlorid ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Aluminiumchlorohydrate ((siehe auch; Aluminiumchlorid-Hexahydrat (AlCl3 * 6 H2O)).

Dies ist der Hauptwirkstoff, der für den schweißhemmenden "Trocknungseffekt" zuständig ist. Die Wirkungsweise des AHC kann – ohne in wissenschaftliche Details gehen zu wollen – wie folgt beschrieben werden:

AHC ist ein Aluminiumsalz, das in die Ausführungsgänge der Schweißdrüsen eindringt und eine chemisch-biologische Reaktion zwischen Metallionen und Hautzellen erzeugt. So bildet sich ein festhaftender "Stopfen", der die Schweißdrüse verstopft und verengt. Erst im Zuge der natürlichen Hautregeneration – der Zyklus liegt bei etwa 2 bis 3 Wochen – wird der "AHC-Pfropfen" wieder abgestoßen. Dann ist die ursprüngliche Funktion der Schweißdrüse wieder hergestellt. Bei konsequenter Behandlung kann in vielen Fällen eine dauerhafte Veränderung der Schweißdrüsenbeschaffenheit ("Verödung") erreicht werden, wodurch der Schweregrad des Schwitzens abnimmt.

Auszug aus dem Buch "Antitranspirante – Kampf dem Schweiß!" von D.Stattkus: "Bei dem Hexahydrat des Aluminiumchlorids handelt es sich um das am stärksten wirkende metallische Antitranspirant zur Reduzierung der Schweißsekretion in lokaler Anwendung [...] Neben der dermatologischen Funktion als Schweißblocker findet die Hexahydratlösung aufgrund ihrer stark adstringierenden Wirkung auch in der Textil- und Seifenindustrie Verwendung, wo es u.a. der Herstellung antiseptischer Mittel dient. Auch wird die Lösung bei leichten Entzündungen des Rachenraums zum Gurgeln verwendet."

Die AHC-Produktlinie wurde speziell gegen die übermäßige Schweißproduktion entwickelt, da sie besonders reines AlCl – in relativ hoher Konzentration – enthält.

Sie schränkt nachweislich die Tätigkeit der Schweißdrüsen auf ein natürliches Maß ein, ohne ihre Funktion gänzlich zu unterbinden und sorgt dafür, dass Ihre Achselhöhlen, Fußsohlen, Hände etc. dauerhaft trocken bleiben. Keine Angst – der Körper weist weiterhin genügend andere Verdunstungsflächen auf, so dass das natürliche (und lebensnotwendige) Schwitzen nicht beeinträchtigt wird.

Durch die Anreicherung mit natürlichen Pflanzenextrakten sind die AHC-Produkte sehr sensibel zur Haut. Das vielfach bei der AlCl-Anwendung auftretende Brennen oder Jucken bleibt dadurch in den meisten Fällen aus.

Die komplette AHC-Linie verzichtet gänzlich auf Farbstoffe, um die allgemeine Verträglichkeit noch zu verbessern.

AHC ist sehr ergiebig! Bei korrekter Anwendung reicht 1 Flasche AHC (50 ml), je nach Anwendungsgebiet, bis zu einem Jahr oder länger!

Tags: aluminium, inhaltsstoffe, video, wirkung
Durchschnittliche Bewertung: 3.92 (13 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.