Wie schnell kann die Leitungswasser-Iontophorese wirken?

Sascha Ballweg
19-09-2017 16:15

Die Leitungswasser-Iontophorese gilt als eine der schnellsten, effektivsten und schonendsten Methoden gegen übermässiges Schwitzen und Hyperhidrose.

Insbesondere eine Anwendung gegen Schweißhände und Schweißfüße gilt dabei als Spezialität der Iontophorese. Dies liegt in erster Linie an zwei Faktoren, die sich gegenseitig positiv beinflussen:

  • der Wirkung des Stromes auf die Schweißdrüsen
  • der Wirkung des Wassers auf die Haut

Durch die Verkettung der Faktoren Strom und Wasser, kann oftmals eine schnellere Erstwirkung erzielt werden, als mit einem prinzipiell ähnlich wirksamen sehr hoch dosierten Antitranspirant. Dies liegt vermutlich in der Tatsache begründet, dass die Reizbarkeit des Stromes die Ausgangskanäle der Schweißdrüsen zusammen zieht und das Wasser die Haut während der Anwendung aufweicht und somit aufquellen lässt, was den Austrittweg des Schweißes weiter verengt.

Einen ähnlichen Effekt und eine vergleichbar schnelle Wirkung erzielt man übrigens bei der Kombination von AHC forte mit der in Apotheken frei verkäuflichen Creme Antihydral.

 

Tags: füße, fußschweiß, hände, handschweiß, iontophorese, wirkung
Durchschnittliche Bewertung: 2.8 (5 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.