Gesundes Schwitzen in der Sauna

Sascha Ballweg
01-09-2010 10:32

 

Schwitzen kann auch gesund sein. Ein Saunabad in einer exklusiven Sauna steigert das körperliche und mentale Wohlbefinden und regt den Stoffwechsel an. Denn Wärme ist nicht nur die Quelle menschlicher Energie, sondern auch einwichtiger Faktor für die Gesundheit. Das Schwitzen in der Sauna reinigt den Körper von Schlackstoffen und stärkt die eigenen Abwehrkräfte. In der Sauna wirken Warm- und Kaltreize im Wechsel auf den Körper.

 

Durch die starke Wärme im Saunabad kommt es zur Erweiterung der Blutgefäße in der Haut. Das sorgt für ein gesundes Schwitzen. Die Temperatur auf der Haut steigt um 10°C, die im Körperinneren um 1°C. Dadurch wird die Abwehr gegen Infekte erhöht. Das Schwitzen sorgt außerdem dafür, dass sich der Herzschlag erhöht. Durch die Erweiterung der Blutgefäße in der Haut wird die Druckarbeit des Herzens vermindert und ein zu hoher Blutdruck normalisiert sich. Außerdem reinigt das heftige Schwitzen die Haut und regt die Hautzellen zu Neubildungen an. In der anschließenden Abkühlphase wird die Körpertemperatur durch Luft und kaltes Wasser wieder auf ihren Ausgangswert abgesenkt. Das sorgt nicht nur für ein Gefühl der Erfrischung, sondern löst im vegetativen Nervensystem und in anderen Organen Impulse aus, die diese aktivieren. Ein Saunabad sorgt für eine Art des Schwitzens, die sich positiv auf Körper und Seele auswirkt. Und das Beste daran, für einen Saunagang muss man längst nicht mehr in ein öffentliches Bad gehen und dort die Sauna mit anderen Gästen teilen. Längst bieten verschiedene Anbieter exklusive Saunen für Zuhause an. Auch an die kleinen Räume ist gedacht. Exklusive Saunasysteme gibt es auch als Kabine, die nur wenig Platz einnimmt. So können Sie auch Zuhause etwas für ihre Gesundheit tun.

 

Tags: ratgeber, tipps
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.